kreislauf

fig_43_domino (2014)
Mehrere bewegliche Arme bilden eine Kette, in welcher jeder Arm den Fuss des Nachbararmes berühren kann. Dieses System zeigt möglicherweise keine Aktivität. Sobald aber von aussen ein geschlossener Kontakt geöffnet oder ein offener Kontakt geschlossen wird, startet ein nicht enden wollender Ablauf sich hebender und sich senkender Arme. Jeder Arm agiert autonom. Die Arme sind in Konstruktion, Sensorik und Steuerung baugleich. Es braucht mindestens zwei Arme für ein Zusammenspiel. In dieser Dynamik scheint es keinen Leader zu geben.

drei_kreis_fahrer (2005)
domino_analog (2014)
otto (2012)
… Text im Web gefunden…

dreh-objekt #267: otto
Postedon Oktober 15th, 2012
zwei arme, gleich den armen eines plattenspielers, fahren in einer einzigen rille und schubsen sich eine kugel zu. sie führen die kugel nicht vor sich her, sondern sie versetzen ihr einen stoss, sachte nur. schubsen eben. ich stehe lange hier und betrachte die kinetischen werke von thomas vontobel. eines rüttelt am gitter des garderobenkastens, eine figur fächert mit einem ventilator auf und ab. und immer gehört holz mit dazu, was diesen installationen eine besondere ausstrahlung verleiht. wie es sich mit der etwas bedrohlichen figur verhält, die mit einem messer zwischen den gitterstäben hervorsticht, weiss ich nicht, ich habe sie nicht besonders genau betrachtet, weil sie unbehagen auslöste. das elektronisch gesteuerte drehundschubs ist sorgfältig gebaut, wie alle objekte in dieser kabine der badeanstalt utoquai, die derzeit wieder in einen ort der kunst verwandelt ist. „spuren“ ist das motto, und dies drehobjekt heisst „otto“.